Mehr Ordnung, mehr Effizienz - Wie ein geordneter Arbeitsplatz die Arbeit effizienter gestaltet

An einem geordneten Arbeitsplatz lässt sich effizienter arbeiten

unsplash

   

Ein chaotischer Schreibtisch ist das Zeichen für einen chaotischen Geist, so sagt zumindest das Sprichwort. Und tatsächlich ist ein aufgeräumter Arbeitsplatz nicht nur aus ästhetischen Gründen eine sinnvolle Investition in die eigene Arbeit - das Arbeitsverhalten lässt sich durch einen besser organisierten Arbeitsplatz auch optimieren.

Wie Organisation am Arbeitsplatz und bereits auf dem Arbeitsweg helfen kann, verrät dieser Ratgeber.

Warum ein kleines bisschen Organisation große Wirkung zeigen kann

Die Papiere stapeln sich auf dem Schreibtisch, die Tastatur ist kaum noch aufzufinden und die USB-Kabel lassen sich nur durch Trial-and-Error dem richtigen Gerät zuordnen.

Das alles kostet nicht nur Zeit, sondern ist auch ein echter Demotivator. Wer möchte sich schon an die Arbeit setzen, wenn er sich jedes Mal zunächst durch ein gewisses Bestandschaos wühlen muss?

Der erste Schritt ist hierbei natürlich der schwerste, denn zunächst einmal muss eine gewisse Grundordnung her. Dazu bietet sich an, den Schreibtisch einmal komplett abzuräumen. Danach nimm jedes Stück in die Hand und überlege, ob du es wegschmeissen kannst oder ob du es wirklich dringend direkt am Schreibtisch brauchst. Papiere in Ordnern und Ablagen bieten einen leichten und schnellen Zugriff. Hierbei kann sowohl thematisch als auch chronologisch sortiert werden, Schnellhefter und Ordner räumen dabei mühelos auch mit dem größten Papierchaos auf. Der Rest, der wieder auf den Schreibtisch darf, sollte nach Themen gruppiert werden (z.B. Locher, Hefter und Büroklammern zusammen gruppieren).

Was Notizen angeht, lohnt sich in vielen Fällen sogar eine Digitalisierung (z.B. mit OneNote von Microsoft). Denn Notizen am Computer lassen sich nicht nur nach Schlagwörtern durchsuchen, sondern können auch mit getimten Erinnerungen versehen werden. Das ist allemal eine bessere Erinnerung als die Post-It-Notiz am Bildschirm und wirkt auch auf Besucher am Schreibtisch weniger penetrant.

Gerade auch bei der angeschlossenen Technik empfiehlt sich eine straffe Organisation, eventuell auch eine Neuanschaffung. Moderne Festplatten sind nicht nur schnell, sondern bieten auch viel Platz für wenig Geld. Damit können gleich mehrere, ältere Modelle ersetzt werden. Das alleine räumt schon mit viel Kabelgewirr auf. Überschüssige Kabel lassen sich durch Kabelbinder, Klammern oder einfache Haargummis sortieren und bleiben so garantiert an Ort und Stelle.
 

Motivierter arbeiten an einem geordneten Schreibtisch

Motivierter arbeiten an einem geordneten Schreibtisch

pexels

Tipps für mehr Ordnung am Schreibtisch

  • Reduziere die Deko auf ein Minimum: brauchst du wirklich die Fotos und Postkarten aus dem vor-vorletzten Urlaub oder mehrere Stofftiere? Je weniger herumsteht, desto leichter behältst du den Überblick.
  • Platziere maximal einen Ablagekorb auf deinem Schreibtisch und lege dir Regeln zurecht, was da hinein darf, z.B. alles, was diese Woche erledigt werden muss. Räume den Korb regelmäßig aus.
  • Benutze einen ausreichend großen Papierkorb und platziere ihn unmittelbar neben deinem Schreibtisch. Es sollte keine Mühe für dich bedeuten, etwas zu entsorgen, dass du nicht mehr benötigst.
  • Versuche dir anzugewöhnen, jeden Abend deinen Schreibtisch aufzuräumen. Reserviere dir dafür fix Zeit am Ende des Arbeitstages. So startest du morgens mit frischem Elan die Arbeit.

Organisiertes Arbeiten mit mehreren Geräten

Kommt viel Technik ins Spiel, dann kann es schnell unübersichtlich werden. Ob Tablet, Laptop oder Smartphone - gerade wenn unterschiedliche Geräte beruflich genutzt werden und mit ihrem Zubehör transportiert werden müssen.

Hier erfordert ein Mangel an Organisation nicht nur jeden Tag ein gewisses Maß an Zeit und Arbeit, sondern oftmals fehlen dann auch Komponenten wie die externe Tastatur oder das passende Ladekabel.

Besonders kompakt wird es in solchen Fällen durch einen Organizer mit Universalhalter. Mit diesem Organizer von Engelbert Strauss erhalten technikaffine Angestellte und Selbständige nicht nur reichlich Platz für Technik und Zubehör, sondern kann auch direkt zum Arbeiten eingesetzt werden. So müssen Tablet und Notizblock nicht jedes Mal aus der Tasche genommen werden, was bereits in der Bahn ein komfortables Arbeiten ermöglicht.

Ansonsten ist es immer ratsam, für alle Geräte, die beruflich und privat genutzt werden, Ladegeräte sowohl am Arbeitsplatz und daheim zu besitzen. So können diese jederzeit angeschlossen werden.

Ordnung ist das halbe Leben...

Eine gute Organisation ist ein echter Motivationsfaktor am Arbeitsplatz, denn an einem gut sortierten Schreibtisch fällt die Arbeit einfach leichter. So ist der Arbeitsplatz tatsächlich frei für die Arbeit und es kann frisch zu Werke gehen.

Dadurch bleibt der Fokus am Arbeitsplatz genau dort, wo er bleiben sollte. Und wer effizient arbeitet, hat auch weniger Stress damit, liegengebliebene Arbeit mitzunehmen.

Das interessiert dich auch

Work

istock.com_gpointstudio

Steuern sparen zum Jahresende

Work

pexels

Prioritäten setzen - warum du dich fokussieren solltest

Work

Austausch & Inspiration: das Female Future Festival kommt nach Wien

Work

pexels

Richtig gute Texte schreiben für Deinen Blog

Work

Depositphotos/monkeybusiness

Rhetorik im Business: 5 Tipps für dein nächstes Meeting

Work

depositphotos/Andrew Lozovyi

Ein Interview geben - die besten Tipps

Work

pexels

Ein Interview führen - was du beachten solltest

Work

pexels

Zeitmanagement: Besser anfangen – besser durchhalten - Gewusst wie!

Work

Andreas Schebesta

BNI: ist das Unternehmernetzwerk für Frauen geeignet?

Work

pexels

Business Outfit: wie sich Mann und Frau passend kleiden?

Immer Up-to-Date: Melde dich für die Women30plus News an

* indicates required
Meine Interessen