5 Tipps zum erfolgreichen Gründen

Tipps zum erfolgreichen Gründen

Canva

   

Bei manchen ist es ein endloses Hin und Her im Kopf: Soll ich mich selbstständig machen oder nicht? Menschen, die darüber nachdenken, haben oftmals noch einen festen Job, befristet oder unbefristet. Und damit die Sicherheit, dass sie ihre Miete zahlen und die Familie ernähren können.

Oftmals sind sie aber unzufrieden oder können ihre Stärken im Job nicht ausleben. Oder sie haben einen Chef, der eine schlechte Mitarbeiterführung hat oder Kollegen, die nicht nett sind. Menschen arbeiten unter teils ungerechten Bedingungen.
Viele Angestellte träumen davon einmal ihr eigener Chef zu sein, selbst Entscheidungen zu treffen und frei über ihre Zeit zu bestimmen. Am Anfang gibt es viele Fragen:

  • Worauf kommt es bei der Existenzgründung an?
  • Welche Stolperfallen lauern auf dem Weg in die Selbstständigkeit?
  • Was gehört in einen Businessplan, der Entscheidungsträger überzeugt?
  • Und wie schafft man es, sich nicht nur über Wasser zu halten, sondern auch richtig Geld zu verdienen?

Im Interview mit Mona Wiezoreck geht es um 5 Tipps zum erfolgreichen Gründen. Sie berät Unternehmensgründer und weiß, wie einfach eine erfolgreiche Gründung sein kann.

Zu einer erfolgreichen Gründung gehört eine erfolgreiche Strategie

Was sind die Gründe, warum Menschen über eine Selbstständigkeit nachdenken?

Mona: Meistens ist es so, dass sie eine besondere Fähigkeit oder Tätigkeit in sich entdeckt haben, welche ihnen besonders viel Spaß bereitet. Häufig folgen Weiterbildungen in diesem Bereich. Daraus kann sich sehr schnell ein Prozess entwickeln. Wenn dann im Angestelltenverhältnis Unzufriedenheit aufkommt oder sich vielleicht privat eine Lebenssituation ändert, ist die Entwicklung kaum mehr aufzuhalten. Oft ist es auch das Gefühl: „Ich möchte endlich mal etwas Eigenes machen.“ Dann braucht es irgendwann den Mut zu sagen: „ATTACKE! Ich werde meine Idee zu einem Unternehmenskonzept umwandeln und werde gründen.“

Im Interview gibt Gründungsexpertin Mona Wiezoreck Tipps zum erfolgreichen Gründen

Im Interview gibt Gründungsexpertin Mona Wiezoreck Tipps zum erfolgreichen Gründen

Mona Wiezoreck

Mona, warum haben so viele Menschen deiner Meinung nach Angst zu gründen?

Mona: Für die meisten Menschen ist es die größte Herausforderung, ihre gefühlte Sicherheit zu verlassen. Eine Unternehmensgründung zieht sehr viel Veränderung mit sich und diese löst Unsicherheit aus, welche jeder Mensch anders empfindet, aber auch unterschiedlich intensiv. „Es klappt ja alles gut so wie es ist!“ spricht die Ratio. Der Engel auf der linken Schulter spricht: „Geh endlich deinen Weg und lebe deinen Traum! Verdiene das Geld, das du wert bist. Genieße (finanzielle) Freiheit!“ Der Teufel auf der anderen Schulter antwortet: „Dein Job ist sicher. Am Ende des Monats kommt das nötige Geld, um deinen Verpflichtungen nachzukommen.“

Für viele ist auch das gesellschaftliche Umfeld schwierig. In unserer Gesellschaft ist das Angestelltenverhältnis deutlich weiterverbreitet. Gründer stoßen häufig in den eigenen Familien oder im Freundeskreis auf Unverständnis. Eine Selbständigkeit ist eben in der Wahrnehmung oft negativ behaftet. Wobei der unbefristete Arbeitsvertrag schon lange keine Vollkaskoversicherung mehr ist. Die Zeiten, in denen man von der Ausbildung bis zur Rente beim gleichen Arbeitgeber bleibt, sind definitiv vorbei.

Was ist einer der größten Fehler, den ein Unternehmer bei der Gründung machen kann?

Mona: Aus meiner Erfahrung kann ich ganz klar ableiten, dass sich viele Gründer zu wenige Gedanken darüber machen, wie sie (zahlende) Kunden finden. Die Geschäftsidee kann noch so toll sein. Wenn am Ende niemand bereit ist für diese Dienstleistung zu zahlen, bringt es alles nichts. Für diesen Punkt der Gründung empfehle ich unbedingt einen Fachmann als Unterstützung. Denn unsere eigene Wahrnehmung täuscht uns dort sehr gerne. Gründer finden ihre Idee natürlich gut. Sonst kämen sie nicht auf die Idee, sich selbständig zu machen. Somit kann an dieser Stelle die eigene Einschätzung verzerrt sein.

Um den Gründern an diesem Punkt Sicherheit zu geben, habe ich auch eine ganz eigene Herangehensweise an das Zahlenwerk entwickelt. Die kardinale Frage ist: Wie viele Kunden werde ich finden und wie viel Umsatz werden sie mir bescheren? Wenn die Antwort darüber klar ist, kann der Gründer beginnen die Kosten aufzulisten. Wenn dann am Ende die Rechnung aufgeht, kann es losgehen.

Wie sieht es finanziell aus, wenn jemand gründen will? Welche Möglichkeiten gibt es?

Mona: Na, da gibt es auf jeden Fall etwas abzuholen. Leider wissen viele nicht, welche Unterstützung es gibt. Es ist auch ein ziemliches Wirrwarr. Verschiedene Programme werden von verschiedenen Institutionen vergeben. Fördermittel hängen von einigen Rahmenbedingungen ab. Ich beantworte diese Frage gerne. In jedem Fall ist jedoch meine Dienstleistung im Rahmen einer Gründung förderfähig. Zudem gibt es geförderte Darlehen, extra für Existenzgründer. Mehr Infos dazu gerne in einem kostenlosen Fördermittelcheck.

Was war Deine eigene größte Erkenntnis bei Deinen eigenen Unternehmensgründungen?

Mona: Liebe einfach deine Kunden!!! Und das ist nicht schwer, denn ich mache meine Arbeit total gerne. Deshalb gehe ich vielleicht auch manchmal die „Extrameile“, weil es mir oft nicht als Arbeit vorkommt. Zudem weiß ich natürlich durch meine Ausbildung sehr genau, was mich antreibt. Darauf habe ich mein Unternehmen ausgerichtet und treffe Entscheidungen. Ich habe die Bedienungsanleitung für mich selbst gefunden.

Gründung ist einfach, wenn man die richtigen Schritte in der richtigen Reihenfolge geht. Dazu muss niemand das Rad neu erfinden, sondern kann sich beraten lassen und Unterstützung holen. Wer die Unterstützung von Mona Wiezoreck in Anspruch nehmen möchte, der kann sich auf ihrer Webseite umsehen oder ihr mailen: mw(at)monawiezoreck.de.

Gründungsexpertin Mona Wiezoreck

Gründungsexpertin Mona Wiezoreck

Mona Wiezoreck

Über Mona Wiezoreck, Gründer know-how

Bereits mit 25 Jahren wagte sie den Sprung ins kalte Wasser und startete im Vertrieb des Unternehmens ihres Vaters, welches kurz vorher gegründet wurde. Gemeinsam entwickelten sie das Unternehmen zu Europas drittgrößtem Zinkstaubanbieter. Zwei Jahre später gründeten sie gemeinsam ein weltweit agierendes Unternehmen zur Konzeption und Errichtung von Produktionsanlagen. Parallel dazu wollte Mona Wiezoreck immer ihr eigenes Ding machen und unterstützte fortan Unternehmen in großen Projekten. Nach spannenden beruflichen Jahren an vorderster Front in führender Position entwickelte sich der Wunsch die eigenen Erfahrungen weiterzugeben. Nachdem sie die Business Coach Ausbildung erfolgreich absolviert hatte, wurde die Neuausrichtung konkret. Es folgten weitere Zusatzqualifikationen wie die Managementtrainer Ausbildung, Microtraining und Reiss Motivation Profile Master.

Das interessiert dich auch

Work

Selbstzweifel: so übst du eine wohlwollende Haltung

Work

pexels

Jahresplanung - diese Fragen solltest du dir stellen

Work

Rawpixel

Pinterest für dein Business

Work

pixabay

3 wichtige Tipps zum Thema SEO

Work

pexels

Positionierung: wie erarbeitest du dir DEINE Positionierung?

Work

istock.com_gpointstudio

Steuern sparen zum Jahresende

Work

pexels

Prioritäten setzen - warum du dich fokussieren solltest

Work

pexels

Richtig gute Texte schreiben für Deinen Blog

Work

Depositphotos/monkeybusiness

Rhetorik im Business: 5 Tipps für dein nächstes Meeting

Work

depositphotos/Andrew Lozovyi

Ein Interview geben - die besten Tipps

Schick mir die Empowerment-News!

*Pflichtfeld
Ich möchte über folgende Themen informiert werden:

Meist Gelesen