Selbstsabotage und Blockaden im Business erkennen und auflösen

Wie überwinde ich meine Selbstzweifel?

depositphotos/envivo

     

Hast du manchmal den Eindruck, dir selbst im Weg zu stehen? Du weißt eigentlich, was dein nächster Schritt ist, aber du tust ihn nicht. Du weißt, wie wertvoll dein Angebot ist, aber du bringst es nicht (kraftvoll) nach außen. Du drückst dich ewig und drei Tage lang davor, den entscheidenden Anruf zu tätigen oder endlich dieses Video aufzunehmen.

Kurzum: Du sabotierst deinen Erfolg und blockierst dich selbst.
Und damit lässt du eine Menge Menschen im Regen stehen, die dich und dein Angebot eigentlich dringend bräuchten.

Wie lassen sich Blockaden überwinden?

Über die Ursachen und Hintergründe dieser Selbstsabotage-Mechanismen könnten wir jetzt lange philosophieren. Letztendlich sind die allermeisten davon Überlebensstrategien, die du dir zu irgendeinem Zeitpunkt vor vielen, vielen Jahren angeeignet hast.

Wie zum Beispiel, lieber unauffällig im Hintergrund zu bleiben. Bloß nicht zuviel Raum einzunehmen oder zu laut zu sein. Oder dich selbst nicht so wichtig zu nehmen, sondern lieber brav die Erwartungen der Anderen zu erfüllen. Auch alte Verletzungen von früher haben dich möglicherweise viel mehr geprägt als dir bewusst ist. Du wurdest beim Referat in der Schule von der Lehrerin bloßgestellt? Oh Gott, nur nie wieder vor Menschen sprechen! Deine Eltern haben das von dir mit viel Liebe gemalte Bild nicht beachtet oder sogar abgewertet? Dann gehst du besser nie wieder das Risiko ein, jemandem deine Werke und Ideen zu zeigen.

Woher diese Programmierungen kommen, spielt nicht wirklich eine Rolle. Entscheidend ist, wie du sie erkennst und wie du mit ihnen umgehst, damit sie dir und deinem Erfolg nicht länger im Weg stehen.

In folgendem Video erkläre ich dir, wie du diesen Selbstsabotage-Mechanismen den Garaus machst:

Nimm die Beobachterrolle ein

In erster Linie geht es darum, dir bewusst zu werden, was hier gerade passiert. Also zu bemerken, was du tust (oder nicht tust) und welche Geschichten du dir darüber erzählst.

Dabei nimmst du die Rolle eines neutralen Beobachters von außen ein. Du setzt dich gedanklich in den Helikopter und schaust von oben auf dich und die Situation. Dabei bemerkst du einfach nur neugierig und interessiert, was du beobachtest. Ohne Bewertung.

Zum Beispiel so:
‚Aha, das ist ja interessant. Ich glaube wirklich, dass alle mich auslachen werden, wenn ich dieses Video veröffentliche. Das ist ja spannend.“
Oder: ‚Wow, ich erzähle mir doch tatsächlich die Geschichte, dass ich nicht gut genug bin und die Leute mich für unprofessionell und inkompetent halten werden, wenn ich mein Angebot vorstelle. Das ist ja interessant.‘

Durch dieses Beobachten schaffst du eine Lücke zwischen dir und den Glaubenssätzen, die du bislang (meist unbewusst) für so wahr gehalten hast. In dem Moment, wo du von außen drauf schaust, verlieren sie an Kraft. Du identifizierst dich nicht mehr automatisch mit diesen Geschichten, sondern erkennst, dass es nur Gedanken sind.

Je mehr du diese Beobachterrolle einnimmst, umso weniger Macht hat dein innerer Kritiker über dich. Im Laufe der Zeit kommst du an einen Punkt, wo du all diese Stimmen in deinem Kopf nur noch interessant und zum Teil sogar amüsant findest. Probier’s mal aus, du könntest eine ungeahnte Leichtigkeit entdecken.

Wenn du Lust auf weitere solcher Impulse und Möglichkeiten hast, kannst du dir hier mein kostenloses Leadership-Training herunterladen.

Und falls ich dich darüber hinaus unterstützen kann, lass es mich gerne wissen.

Herzlichst,
deine Carolin

Carolin Otzelberger

Carolin Otzelberger

Carolin Otzelberger

Über Carolin Otzelberger

Als Die Möglichkeitsmacherin unterstützt Carolin Unternehmerinnen und Führungskräfte dabei, ein freies, erfülltest und zugleich erfolgreiches Leben zu führen. Sie hilft Frauen, ihre Selbstsabotage-Programme aufzulösen, um mit ungeahnter Leichtigkeit neue Möglichkeiten zu ergreifen und kraftvolles Momentum zu generieren.
Weitere Informationen findest du hier: https://www.carolin-otzelberger.de/unternehmerinnen/

Das interessiert dich auch

Work

Unternehmerinnen-Porträt: Angelika Buchmayer, Expertin für Experten

Work

depositphotos/rawpixel

Selbständigkeit oder Festanstellung - wie lässt sich Familie und Beruf besser vereinbaren?

Work

depositphotos/goodluz

Kundengewinnung darf kein Zufall sein

Work

pixabay

5 Planungshacks für 2019, die du kennen solltest

Work

pexels

Wiedereinstieg in Teilzeit planen

Work

Pinterest: was bringt es für dein Business?

Work

unsplash

Unternehmerinnen-Porträt: Voice- und Videocoach Jasmin Assen

Work

rawpixel/unsplash

Mastermind Gruppe: Vorteile und Ablauf

Work

depositphotos/halfpoint

Erfolgreich selbstständig als Mutter

Work

rawpixel/unsplash

Social Media Tipps für die Generation 45+