Wiedereinstieg: 7 Ideen, wie du als Mutter aus der Elternzeit eine passende Stelle findest

7 Tipps zum Wiedereinstieg ins Berufsleben

pixabay

   

So meisterst du den Wiedereinstieg

Wiedereinstieg aus der Elternzeit heraus ist eine Herausforderung. Wenn du nicht zurückgehst, sondern dir einen neuen Arbeitgeber suchst, erst recht.

Was kannst du tun, damit dir der Wiedereinstieg ins Berufsleben gelingt?

1. Klarheit darüber, was du haben willst

Bevor du in den Bewerbungsprozess gehst, musst du für dich wissen, was du möchtest. Welche Art von Tätigkeit suchst du? Welcher Ort / Radius vom Wohnort kommt in Frage? Welche Rahmenbedingungen wie z. B. flexible Arbeitszeiten wünschst du dir? Was möchtest du verdienen? Was ist dir bei deinem zukünftigen Arbeitgeber wichtig? Erst wenn du hier eine konkrete Vorstellung hast, kannst du passende Bewerbungsunterlagen erstellen. Und dich später in Vorstellungsgespräch selbstbewusst präsentieren.

2. Professionelle Bewerbungsunterlagen

Die Konkurrenz schläft nicht. Daher lohnt es sich, Zeit und Muse in deine Bewerbungsunterlagen zu stecken. Informiere dich, wie der aktuelle Stand ist. Lass ein professionelles Bewerbungsbild machen. Hole dir Feedback von Freunden oder einem Coach. Gute Bewerbungsunterlagen sind immer individuell auf die ausgeschriebene Stelle bzw. bei Initiativbewerbungen passend zum Unternehmen und zur Wunschposition, zugeschnitten. Der Personaler sollte deine Bewerbung lesen und gleich spüren: Genau die Person ist die Richtige für den Job!

3. Ein klares Vorgehen im Bewerbungsprozess

Überlege dir, wie du vorgehen möchtest. Nicht alle möglichen Arbeitsplätze sind in ausgeschriebenen Stellen zu finden. Überlege dir, wie du deinen Wunscharbeitgeber finden kannst. Gehe auf Netzwerkveranstaltungen, recherchiere im Internet, kontaktiere alte Kollegen und Freunde. Mache dir einen Plan, welche Wege zu deinem zukünftigen Arbeitgeber führen können.

4. Eine positive Grundhaltung einnehmen

Egal in welcher Branche du als was tätig bist. Eins wollen alle Arbeitgeber: positiv eingestellte Menschen, die sich selbstbewusst präsentieren. Lege deinen Fokus auf das, was du kannst. Reflektiere, wofür du gutes Feedback bekommen hast. Beschäftige dich mit dem, was du kannst. Und fokussiere deine Gedanken immer darauf, wie deine Bewerbungsphase positiv verlaufen kann. Positiv eingestellte Menschen sind wie ein Magnet. Sie ziehen noch mehr Positives an. Andere Menschen fühlen sich wohl im Umfeld des positiv eingestellten Menschen. Du wirst so als sympathisch empfunden.

5. Durchhalten

Die ersten Bewerbungen sind raus und du hast keinen Job bekommen? Lass dich nicht entmutigen. Durchhalten ist angesagt. Und immer wieder aufs Neue optimistisch an die nächste Bewerbung drangehen. Die Bewerbungsphase ist ein Vollzeitjob. Und der kann auch mal anstrengend sein. Durchhalten lohnt sich. Am Ende wirst du einen passenden Arbeitgeber gefunden haben.

6. Fange früh an dich zu bewerben

Du kannst die Elternzeit nutzen, um deinen weiteren beruflichen Weg einzuleiten. Du hast Zeit, dich zu informieren. Du hast die Zeit dir selbst über einiges klar zu werden. Es ist ein Vorteil, so frühzeitig planen zu können. Recherchiere, welche Betreuungsmöglichkeiten du für dein Kind hast. Hospitiere in Krippe/Kindergarten. Übe mit deinem Kind die Trennung. So dass Eingewöhnung und Jobeinstieg nicht gleichzeitig stattfinden müssen. Mache dir eine Liste mit potenziellen Arbeitgebern. Und bastle schon mal an deinem Lebenslauf. Je früher du beginnst, desto weniger Stress und Druck hast du am Ende deiner Elternzeit.

7. Update deiner Kenntnisse und Fähigkeiten

Nutze die Elternzeit, um up to date zu bleiben. Höre passende Podcasts zu deinem Themenfeld. Lese passende Artikel und Bücher. Klar ist die Elternzeit für dich und deine Familie gedacht. Sich aber gelegentlich mit beruflichen Themen zu beschäftigen hilft dir, einen guten Wiedereinstieg hinzubekommen. Finde dein Medium, um inhaltlich am Ball zu bleiben und ggf. deine Kenntnisse und Fähigkeiten noch weiter zu entwickeln.

Der Wiedereinstieg nach der Elternzeit ist eine intensive Zeit. Tausche dich mit anderen Eltern aus. Mache das Thema Wiedereinstieg und Arbeitgebersuche zu einem präsenten Thema. Es ist schmerzlich, das Thema zu verdrängen. Denn es wird dich irgendwann einholen.

Ich hoffe, dir mit den sieben Ideen Impulse gegeben zu haben. Viel Erfolg bei der Umsetzung!

Mehr zum Thema Wiedereinstieg und Vereinbarkeit von Familie und Beruf hörst du im Podcast Finde dein Mama-Konzept unter https://www.carolinhabekost.de/podcast-finde-dein-mama-konzept/

Das interessiert dich auch

Work

Fotolia/Goodluz

Selbstständigkeit als Mama! Ist das die Lösung aller Probleme?

Work

depositphotos/rawpixel

Selbständigkeit oder Festanstellung - wie lässt sich Familie und Beruf besser vereinbaren?

Work

pexels

Wiedereinstieg in Teilzeit planen

Work

unsplash

Wiedereinstieg: wie finde ich einen familienfreundlichen Arbeitgeber?

Work

pexels

Selbstzweifel beim Wiedereinstieg

Work

pexels

Wiedereinstieg erfolgreich meistern

Work

pexels

Wiedereinstieg nach der Elternzeit: du brauchst einen Leitstern

Work

VadimGuzhva_fotolia

5 Tipps für den Wiedereinstieg ins Berufsleben

Work

pexels

Karenzplanung Teil 3: Zurück im Job

Work

pexels

So gelingt die Karenzplanung - 2. Teil: Die Karenzzeit

Immer Up-to-Date: Melde dich für die Women30plus News an

* indicates required
Meine Interessen

Meist Gelesen